05 September 2012

Porridge & DIY Mandelmilch

Diese Woche bin ich leider noch nicht groß zum Backen gekommen. Die Tage sind ausgefüllt mit viel Arbeit und wenig Freizeit. Aber das Wochenende naht ja zum Glück schon. Gestern habe ich neue Mandelmilch für mein morgendliches Porridge hergestellt. Meiner Meinung nach schmeckt Mandelmilch im Porridge einfach viel besser, als normale Milch. Man kann Mandelmilch bereits fertig im Supermarkt kaufen, ist aber relativ teuer. Man kann Mandelmilch hingegen auch selbst herstellen. Ist billiger und viel Zeit braucht man auch nicht. Außerdem kann man bei der Selbstherstellung auch nach dem eigenen Geschmack gehen und noch diverse Aromen hinzufügen, sofern man denn möchte.


So geht meine Mandelmilch:

Ca. 200 g Mandeln für mindestens 4 Stunden in Wasser einweichen lassen (am besten aber über Nacht). Anschließend die Mandeln mit klarem Wasser gut abspülen. Die Mandeln mit 600 g Wasser in den Mixer gebeb und mixen bis die Milch eine cremig weiße Konsistenz hat. Die Milch aus dem Mixer durch ein Geschirrtuch filtern (oder Nussmilch-Filter benutzen). Die Milch kann nach Belieben aromatisiert werden. Ich füge immer noch etwas Vanillearoma und ein ganz bisschen Stevia hinzu. 
Die Mandelrückstände, die im Geschirrtuch zurück bleiben können auch noch zum Backen oder für anderes weiter verwendet werden.

Bei mir gibt es also jeden Morgen unter der Woche ein leckeres Porridge. Das ist sehr gesund und ein sehr leckerer Start in den Tag. Außerdem liebe ich diese matschigen Haferflocken. Mich erinnert das immer irgendwie an mein Leibgericht Milchreis, auch wenn es ganz anders schmeckt, keine Ahnung warum. :) Haferflocken halten zudem recht lange vor, man bekommt also auch nicht so schnell wieder Hunger.

Für mein Porridge verwende ich ca 30 g zarte Haferflocken. Soviel Mandelmilch zu den Haferflocken geben, bis diese großzügig bedeckt sind. Die Haferflocken ca. eine Minute in der Mikrowelle erwärmen, so dass ein Brei entsteht. Die Milch sollte gut aufgenommen sein, es sollte nicht mehr zu feucht aber auch nicht zu trocken sein.
Ich gebe anschließend noch ca. 200 g Nektarinen auf das Porridge, es können aber natürlich nach Belieben alle anderen Obstsorten verwendet werden. Besonders Apfel und Birne sind leckere Alternativen. Auf das Obst kommen bei mir noch 4 große Esslöffel Sojajoghurt (Alpro Soja natur) und als Topping ein wenig Zimt obendrauf. Dazu ein großer Kaffee und fertig ist mein Frühstück! hmmm.. :) 


 

Kommentare:

  1. Sieht nach einem leckeren Frühstück aus. Ich esse ja immer Müsli, aber das könnte ich auch mal probieren, vor allem wo ich diese Woche noch Ferien habe. Klingt nämlich echt gut ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ist auch gut. Probier's mal. Man kann das auch in alle Richtungen abwandeln (verschiedene joghurtsorten, Obstsorten, mit Vanille, mit Zimt, mit zusätzlich Zucker, normale Milch, mandelmilch, sojamilch und und und) :)da dürfte für jeden was dabei sein.

    AntwortenLöschen
  3. Also Porridge hab ich ja schon mal gemacht. Das hat mich im Gegensatz zu Nils ja schon sehr begeistert. Aber mit Mandelmilch klingt das echt noch viel leckerer!
    Das probier ich mal, wobei ich wenig Hoffnung habe, dass es Nils in dieser Variante mehr zusagt! Egal, mehr für mich! :)

    AntwortenLöschen
  4. mach es doch für nils einfach süßer (Honig, Ahornsirup, agavendicksaft) oder nehm süßes obst wie bananen oder vanille/fruchtjoghurt. :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe einen Award für dich ;) http://filosbuecheruniversum.blogspot.de/2012/09/award-ein-kinderschuh.html

    Liebe Grüße,
    Filo :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...